Einmal im Jahr findet die Haus- und Straßensammlung für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen in Niedersachsen statt

Die diesjährige Sammlung wird in der Zeit vom 22.10 bis zum 11.11. von unzähligen ehrenamtlichen Sammlern durchgeführt. Eine ganz besondere Tradition stellt die Verbundenheit vieler Freiwilliger Feuerwehren mit den blinden Menschen in Niedersachsen dar. Die Kameraden*innen gehen in ihrem Ort bei jedem Wetter von Haus zu Haus, um für die Blindenselbsthilfe zu werben und zu sammeln.

Der Erlös aus der Sammlung 2022 kommt dem Beratungsnetz „Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust“ (BPA) an 20 Orten in ganz Niedersachsen zugute. Dabei handelt es sich um ein qualitätsgesichertes Angebot von Betroffenen für Betroffene. Es richtet sich an Menschen mit Sehbeeinträchtigungen oder mit Erkrankungen, die zu einem Sehverlust führen können. Willkommen in den Beratungsstellen sind aber auch die Angehörigen, Bezugspersonen, Beschäftigte von Behörden, Ämtern oder Einrichtungen und andere Interessierte. Mit BPA bietet der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. ein landesweites Netz an Beratungen zur Selbsthilfe, das immer dichter ausgebaut wird. Zusätzlich kann ab dem kommenden Jahr ein Beratungsmobil eingesetzt werden, das auch Menschen mit Beratungsbedarf in der Fläche erreicht.  
 Die Berater*innen fangen Betroffene auf. Sie informieren zu Fragen der Rehabilitation, bieten Unterstützung in beruflichen Perspektiven und bei eventuellen Umschulungen, wenn sich die Betroffenen noch mitten im Leben befinden. Die Beratungsstellen halten Hilfsmittel vor und unterstützen darüber hinaus in Fragen der Teilhabe bei sozialen, sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Vor allem können sich seheingeschränkte Menschen untereinander austauschen, gegenseitig unterstützen, helfen und Perspektiven finden. 

PR
Foto: Anemone123 / Pixabay