Barrierefreier Ausbau des Bahnhofs Isernhagen startet

ISERNHAGEN. Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Isernhagen steht in den Startlöchern. Am Montag, 3. Januar 2022 beginnen die bauvorbereitenden Arbeiten: Dazu zählen Baumfällarbeiten für die Einrichtung des Baufeldes.

Zu der Modernisierung gehören die Verlängerung der Bahnsteige an Gleis 1 und 2 mit einer Länge von jeweils 220 Metern und einer Höhe von 76 Zentimetern. Damit können Reisende stufenfrei in die Züge ein- und aussteigen. Die Rampen als Zuwegung zu den beiden Gleisen werden barrierefrei ausgebaut. Energetische Beleuchtungsanlagen ergänzen das kundenfreundliche Erscheinungsbild. Zudem stehen zukünftig auf den Bahnsteigen ein neues und ein modernisiertes Wetterschutzhaus den Reisenden zur Verfügung. Ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen und moderne Ausstattungselemente wie Mülleimer und Beschilderungen komplettieren die Maßnahme. Dynamische Fahrgastinformationssysteme sogen für mehr Kundenfreundlichkeit. Zu dem Modernisierungspaket gehört ebenso der Rückbau nicht mehr benötigter Anlagen, dazu zählen veraltete Wegeleitsysteme. Gebaut wird im laufenden Betrieb.

Die Inbetriebnahme des barrierefreien Bahnhofs Isernhagen ist für Ende 2022 vorgesehen. Der Bund, das Land und die Region Hannover investieren gemeinsam im Rahmen des „Förderprogramms zur Attraktivitätssteigerung und Barrierefreiheit an Bahnhöfen“ rund 3,8 Millionen Euro in die Modernisierung.

PR