SPD stellt Eilantrag: Schwerpunkt Förderschule Lernen an der Pestalozzi-Schule soll länger erhalten bleiben – “Inklusion braucht mehr Zeit”

CELLE. Die SPD im Celler Kreistag stellt für die Kreistagssitzung in der kommenden Woche einen Eilantrag: Damit wollen die Sozialdemokraten erreichen, dass der Schwerpunkt Lernen an der Pestalozzi-Förderschule deutlich länger – bis 2028 – erhalten werden kann. Grundlage hierfür ist das von der SPD-geführten Regierungskoalition im Niedersächsischen Landtag beschlossene neue Schulgesetz.

“Danach besteht für die kommunalen Schulträger die Möglichkeit, auf Antrag den Übergangszeitraum für den Bestand von Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen zu verlängern – davon wollen wir jetzt zügig Gebrauch machen. Damit setzen wir auch einen Wunsch des Kreiselternrates um, der hierum gebeten hatte. Wir gehen davon aus, dass die anderen Fraktionen hierzu ebenfalls bereit sein müssten”, sagt Mathias Pauls, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Celle.

“Wir wollen, dass die Inklusion ein Erfolg wird. Dafür brauchen die Schulen aber hinreichend Zeit. Indem der Landkreis Celle von der neuen landesgesetzlichen Regelung Gebrauch macht, wird diesem Anspruch Rechnung getragen”, sagt Maximilian Schmidt, Parteivorsitzender der SPD im Landkreis Celle. Die Iniative der SPD wird als Eilantrag gestellt, da aufgrund der neuen Rechtslage zügiges Handeln erforderlich sei. “Mit einer zügigen Entscheidung über die Verlängerung entsteht Planungssicherheit für die Schulen, für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und Eltern. Das ist uns wichtig”, so Schmidt.

PR