Grußwort des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zum Projekt „Barrierefreies Celle“

Stephan WeilDie Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen für Menschen mit und ohne Behinderungen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ist ein Ziel, dass wir uns für ganz Niedersachsen gesetzt haben.

Der inklusive Ansatz der UN-Behindertenrechtskonvention ist oft noch nicht hinreichend in der Lebenswirklichkeit von Menschen mit Behinderungen angekommen. Die Landesregierung hat daher vor kurzem beschlossen, dass ein Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskommission in Niedersachsen entwickelt wird

Teilhabe in der Gesellschaft heißt, wirklich Teil einer Gesellschaft zu sein. Dazu gehört auch, einen barrierefreien Zugang in alle gesellschaftlichen Bereiche zu ermöglichen.

Das Projekt „Barrierefreies Celle“ ist ein wunderbares Beispiel, dass wir diesem Ziel näher kommen. Viele Unterstützerinnen und Unterstützer haben dazu beigetragen und tun dies in einem lebendigen Prozess auch immer noch. Immer mehr Bausteine, Informationen und neue Ideen bewirken, dass die gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen erleichtert wird.

Ich bin sicher, dass die Barrierefreiheit ein gewichtiger Pluspunkt ist, der für das Leben in Celle oder auch einen Besuch dieser schönen geschichtsträchtigen Stadt spricht.

Stephan Weil
Niedersächsischer Ministerpräsident