Von Behindertensportlern lernen

CELLE. Ins Gespräch kommen mit einem Paralympics-Sieger und auch noch selbst Rollstuhlbasketball ausprobieren? Das können Schüler des Hermann-Billung-Gymnasiums in Celle am 23. Februar 2015. „Von Behindertensportlern lernen!“ nennt sich das besondere Schulprojekt, das der Behindertensportverband Niedersachsen (BSN) dort anbietet. Ziel ist, mit dem Schulprojekt Berührungsängste abzubauen und die Inklusion zu fördern.

Der erfolgreiche Behindertensportler Josef Giesen wird einen Einblick in seine sportliche und private Lebenswelt gewähren, um die Schüler für die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren. NDR-Moderator Andreas Kuhnt wird den Paralympics-Sieger im Biathlon interviewen. Die Schüler haben dabei die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre ohne Berührungsängste, Fragen zu stellen. So wird ihnen die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung begreifbar gemacht.

Darüber hinaus haben die Schüler in einer Praxisphase unter der Anleitung von Eike Gößling, Bundesliga-Rollstuhlbasketballer bei Hannover United, Gelegenheit, selbst einmal Rollstuhlbasketball auszuprobieren und damit neue und ungewohnte Erfahrungen zu sammeln. Die Gewöhnung an das Sportgerät Rollstuhl, Technikerklärungen zur Bewegung darin sowie Ballübungen und kleine Spiele sind nur einige Inhalte der Praxiseinheit.

Das Projekt „Von Behindertensportlern lernen!“ will mit diesen Maßnahmen erreichen, dass die Entwicklung der Inklusion gefördert wird. „Die beste Voraussetzung dafür und für einen fairen Umgang von nichtbehinderten und behinderten Jugendlichen miteinander“, so BSN-Präsident Karl Finke, „sind das gegenseitige Verständnis und die Fähigkeit, sich in die Lebenssituation anderer Menschen hineinzuversetzen. Nur so kann ein gelassener und natürlicher Umgang miteinander entstehen.“

Das Projekt „Von Behindertensportlern lernen!“ wird von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, der Sparda-Bank Hannover-Stiftung und der Firmengruppe-Hänsch-Stiftung unterstützt.

PR